Nor­bert Lach­mund

RECHTS­AN­WALT

4. W. ./. Continentale

LG Gießen
Vergleich über 55.000,00 €

Die Leistungsverweigerung der Versicherung wurde mit Obliegenheitsverletzungen begründet. Der Mandant soll bei der Antragstellung nicht alle wesentlichen Erkrankungen angegeben haben. Dies ist ein Standardproblem bei Streitigkeiten über die private Berufsunfähigkeitsrente. Immerhin kann man gemäß der neuen Rechtslage wenigstens einen Teil seiner Ansprüche realisieren.

Man sollte sich also nicht einschüchtern lassen. Selbst wenn die Versicherung nachweisen kann, dass die Antragsformulare nicht richtig ausgefüllt wurden (sog. Obliegenheitsverletzung) kann noch viel herausgeholt werden!