Nor­bert Lach­mund

RECHTS­AN­WALT

1. Alte Leipziger recherchiert den Internetauftritt der Versicherten in Frankfurt

P ./. Alte Leipziger
LG Frankfurt

Vergleich über 10.000,00 €

Die Mandantin war nach Einschätzung der eigenen Ärzte wohl noch nicht berufsunfähig. Außerdem war sie als kleine Gewerbetreibende noch beruflich aktiv, wenn auch nur noch für wenige Stunden in der Woche. Was sie nicht erwartet hatte: Die Versicherung stellte durch eine Internetrecherche fest, dass sie noch als Selbständige arbeitete und der Laden noch geöffnet war. Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass Versicherungen Internetrecherchen durchführen. Seien Sie vorsichtig mit Ihren Internetauftritten!

Die Ausgangsbedingungen waren also denkbar schlecht. Es war unwahrscheinlich, dass der vom Gericht zu beauftragende Gutachter eine Berufsunfähigkeit bestätigt. Ferner hinterließ der Nachweis einer immer noch gegebenen beruflichen Tätigkeit beim Richter vermutlich einen gewissen Eindruck.

Gleichwohl konnte ich immerhin einen Vergleich über 10.000,00 € herausholen. Ich habe mich entschlossen diesen Fall in die Gegnerliste aufzunehmen, um deutlich zu machen, dass auch in scheinbar aussichtslosen Fällen sich eine Auseinandersetzung lohnen kann.